Sonntag, 3. Juli 2016

Junckers, werden wir von Außerirdischen beobachtet?




In einer Diskussion des Europäischen Parlaments verblüffete Jean-Claude Juncker, Präsident der Kommission der EU, mit einer eigenartigen Aussage über Anführer anderer Planeten.
Junckers Kommentar suggeriert, daß Politker mit Außerirdischen kommunizieren, die die Weltpolitik genau beobachten und deren geopolitischen und exopolitischen Auswirkungen beurteilen.
 

Wärend einer Notsitzung der EU in Brüssel am 28 Juni hielt Junkers jene Ansprache. Er sagte:

"Il faut savoir que ceux qui nous observent de loin sont très inquiets. J'ai vu et entendu et écouté plusieurs des dirigeants d'autres planètes qui sont très inquiets puisqu'ils s'interrogent sur la voie que l'union européenne va poursuivre. Et donc, if faut rassurer, et les européens, et ceux qui nous observent de plus... loin."


"Sie müssen wissen, dass jene, die uns von weitem beobachten, beunruhigt sind. Ich habe gesehen und gehört, dass Führer anderer Planeten beunruhigt sind, weil sie sich dafür interessieren, welchen Weg die Europäische Union künftig einschlagen wird. Und deshalb sollten wir die Europäer und jene, die uns von außen beobachten, beruhigen."


Mittwoch, 22. Juni 2016

Kämpfe über der Antarktis zwischen Fraktionen der Geheimen Weltraumprogramme

Kämpfe in den Himmeln über der Antarktis und Exodus der Elite nach Südamerika und in die Antarktis

Dies sind zusätzliche Informationen, sowie ergänzende Hinweisen und Überlegungen von Dr. Michael Salla zu den Mitteilungen von Corey Goode
Am 15. Juni wurde ich von Corey Goode informell unterrichtet über Luftkämpfe über der Antarktis, in welche verschiedene Syndikat-Gruppen (der Kabale/Illuminati, die dorthin geflohen waren) verwickelt waren, sowie auch über den aktuellen Stand der Verhandlungen mit verschiedenen Ausserirdischen und „Innererde-Zivilisationen“ über einen „offenen Kontakt“ mit der Menschheit.
Was hier berichtet wird mag für diejenigen fantastisch erscheinen, die mit den Offenbarungen Goodes, die er in den letzten 18 Monaten herausgebracht hat, nicht vertraut sind.
Meine eigene, detaillierte Untersuchung von Goode habe ich in meinem Buch Insiders Reveal Secret Space Programs and Extraterrestrial Alliances veröffentlicht. Meine Schlussfolgerung war, dass Goode authentisch ist. Deshalb betrachte ich seine Mitteilungen vom 15. Juni als eine sehr bedeutende Offenlegung der jüngsten Ereignisse um die geheimen Weltraum-Programme.

Sonntag, 12. Juni 2016

Aufruf aus dem Kosmos mit Frank Jacob

Aufruf aus dem Kosmos/125
28. Mai 2016, 18 Uhr
Radiofabrik Salzburg
Mit dem internationalen Filmproduzenten Frank Jacob/Kanada haben wir wieder einen sehr interessanten Live-Gast im Studio der Radiofabrik. Zusammen mit Tonia Madenford/USA produzierte er den spannenden Dokumentar-Film „Packing for Mars“. Im Oktober 2015 gab es eine exklusive Vorpremiere im Mozartkino in der Stadt Salzburg, was wir in der Sendung vom Sept. 2015 zum Anlass nahmen, darüber zu berichten. Diesmal ist einer der Filmemacher selbst bei uns im Studio und er hat viel zu erzählen! 
Der Film handelt von der Reise eines Mannes für die Wahrheit (mit aktuellen Insider-und Whistleblower-Wissen).
Inspiriert von einem Science-Fiction-Roman aus den 1970er-Jahren mit dem Titel ALTERNATIVE 3, begibt sich ein Mann mit nicht mehr als einer Kamera und einem offenen Geist bewaffnet auf eine Reise, um die Wahrheit über eines der überraschendsten Geheimnisse aufzudecken: eine Elite-Gruppe soll heimlich mit dem Aufbau einer exklusiven außerplanetaren Überlebenskolonie auf dem Planeten Mars beschäftigt sein. Es tauchen zunehmend mehr glaubwürdige Personen auf, die behaupten, tatsächlich für die Mars-Mission rekrutiert gewesen zu sein, unter ihnen ist auch Laura Eisenhower, die Urenkelin des historisch bedeutenden US-amerikanischen Präsidenten Dwight D. Eisenhower.
Mit diesem Thema schließen wir weiter am globalen „Full-Disclosure-Movement“ (Volle Enthüllungs-Bewegung) an. Diese Ausgabe läuft unter Full Disclosure Part III

Musikalisch werden wir von Herbert Livemusik im Studio haben. Er spielt Bob Dylan, der am 24. Mai seinen 75. Geburtstag feierte.
Interview mit Frank Jacob und Tonia Madenford auf Lebenskraft TV: http://www.lebenskraft.tv/plan-b-der-elite-packing-mars/
Wir freuen uns auf Eure offenen Ohren-Herzen!
Claus, Manu und Rüdiger

https://cba.fro.at/317228

Freitag, 11. Dezember 2015

Unternehmens-Stützpunkte auf dem Mars und die Nazi-Infiltration der geheimen US-Raumfahrtprogramme

Geschrieben von DR MICHAEL SALLA auf EXONEWS; übersetzt von Taygeta und Antares

Das englische Wort Breakaway-Civilisation übersetzen wir mit ‚Abtrünnigen-Zivilisation‘; ‚Unternehmens-Stützpunkte‘ steht für Corporate Bases, den Basen des ICC (= Interplanetary Corporate Conglomerate, dem interplanetarer Unternehmens-Verbund oder interplanetarer korperativer Konzern); aka steht für ‚also known as‘ = ‚auch bekannt als‘. 

Teil 1


„Corey“ Goode (aka GoodETxSG), der Whistleblower über das Geheime Raumfahrtprogramm, hat erstaunliche Informationen über geheime Aktivitäten auf dem Mars und dem Mond enthüllt. Sehr verstörend sind seine Enthüllungen über den Einfluss einer geheimen NAZI-Abtrünnigen-Zivilisation, die das nationale US-Sicherheitssystem erfolgreich infiltriert hat. Seine detaillierten Antworten zeigen wie die geheime Raumfahrt, die Aktivitäten in den USA und weltweit unterwandert worden sind durch skrupellose Kräfte und Institutionen, die der Menschheit die Vorteile der technologischen Geheimnisse, die in den letzten Jahren erworbenen wurden, verweigern.
Corey veröffentlicht seine neuesten Informationen als Reaktion auf eine Reihe von e-Mail-Anfragen. In vorherigen Beiträgen mit Fragen und Antworten, in öffentlichen Foren und auf seiner Webseite hat Corey Informationen veröffentlicht über eine Allianz von fünf extraterrestrischen Rassen genannt die Sphären(-Wesen)-Allianz. Mit dreien von ihnen hatte er physischen Kontakt anlässlich einer Reihen von Treffen, bei denen Delegierte von verschiedenen Geheimen Raumfahrtprogrammen teilnahmen. Er behauptet, dass er bei diesen diplomatischen Treffen nicht nur mit Vertretern von verschiedenen Geheimen Weltraumprogrammen zusammen war, sondern auch Vertreter der verschiedenen außerirdischen Zivilisationen getroffen habe, von denen 22 genetisch zur Evolution der Menschheit beigetragen haben.



Die Antworten auf die aktuellsten Fragen wurden in zwei Teile aufgeteilt. Teil eins beginnt mit Coreys Wissen über die Geschehnisse auf dem Mars. Er behauptet, persönlich zum Mars gereist zu sein und bezeugt eine Reihe von Einrichtungen gesehen zu haben, die einem Raumfahrtprogramm genannt der ’Interplanetarer Korporativer Konzern’ (ICC) gehören. Die Arbeitsbedingungen, die er in diesen Einrichtungen des ICC sah, ließen ihn vermuten, dass dort „Sklavenarbeiter“ eingesetzt wurden. Überraschenderweise hat der (private) ICC die Autorität über militärische Einrichtungen, die auch auf dem Mars von anderen Raumfahrtprogrammen erstellt wurden. Coreys Antwort, dass ein Unternehmen auf dem Mars im Prinzip mit Sklavenarbeit operiert ist sehr beunruhigend.
Noch beunruhigender sind seine Enthüllungen über ein geheimes Nazi-Raumfahrtprogramm, das noch während des zweiten Weltkriegs den Betrieb aufnahm, trotz der Niederlage der Achsenmächte. Nach Corey flohen die Nationalsozialisten in geheime Basen nach Südamerika und der Antarktis, wo sie ein Bündnis mit einer Gruppe von Außerirdischen namens Draco-Reptiloiden eingingen. Die Nazis waren dann in der Lage, erfolgreich eine militärische Straf-Expedition von Admiral Byrd, die Operation Highjump von 1947, zu besiegen. Corey sagt, dass nach einer Demonstration der technologischen Überlegenheit der Nazis in der Form von UFO-Überflügen über Washington im Jahr 1952 sowohl die Truman- und als auch die Eisenhower-Administration Vereinbarungen mit der Nazi-Abtrünnigen-Zivilisation ausgehandelt hätten. Die Nazis fuhren dann fort, das nationale US-Sicherheitssystem so zu infiltrieren, dass die Unabhängigkeit und Integrität von verschiedenen amerikanischen und internationalen, zivilen und militärischen Weltraumprogrammen untergraben wurde.

Montag, 7. Dezember 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 14

Es ist der 06.12.2015, 23:17.

Nach mehr als einer Woche bekam ich heute wieder den Impuls den nächsten Teil zu schreiben. Zwar

war er auch vor 2 Tagen schon da, aber sehr schwach – was auch meinem Zustand an diesem Tag

entsprach. Ich konnte einfach nicht. Ich hatte nicht die Kraft zu schreiben.

Überhaupt war es eine Woche so einiger Aufs und Abs. Was ich an mir, speziell bei den Abs,

beobachten konnte war, daß ich mich vielfach nicht mehr hineinziehen ließ, sondern eher die Rolle

des Beobachters einnahm. Ich habe das Gefühl, daß dies immer leichter geht und gehen wird.

Eiolo setzte fort:
„Um diesen Zugang, diese Wahrnehmbarkeit näher zu erläutern möchte ich dies anhand eines
Beispiels tun. Stell dir ein Fenster vor, eine Glasscheibe, die stark verschmutzt ist. Du siehst kaum
hindurch. Alles was sich auf der anderen Seite dieser Glasscheibe abspielt ist – wenn überhaupt – nur
schemenhaft für dich wahrnehmbar. Dies entspricht dem Zustand in dem ihr für lange Zeiten ward.
Nun wird das Fenster gereinigt, der Schmutz entfernt. Und zum ersten Mal siehst du wirklich was da
draußen ist. Es mag dich vielleicht erschrecken, oder es mag dich erfreuen – wie auch immer. Du
siehst es mit deinen eigenen Augen. Die Glasscheibe ist transparent geworden, durchsichtig. Doch
kannst du damit wirklich alles wahrnehmen? Ja, du kannst es sehen. Doch kannst du es auch riechen,
hören, fühlen, was sich da draußen befindet?

Freitag, 4. Dezember 2015

Aufruf aus dem Kosmos “DAS EREIGNIS – Wir kommen in Frieden!”

Aufruf aus dem Kosmos (Ausgabe 119)
28. November 2015, 18-19 Uhr,

http://cba.fro.at/302363

Radiofabrik Salzburg

Aufbruch der Menschheit in die kosmische Gesellschaft, mit Alfred Steinecker live zu Gast

HINTERGRUND
Die Menschheit steht kurz vor dem großartigsten Ereignis ihrer langen Geschichte!

Es ist die Zeit, in der die Menschheit aufbricht und den Weg in die kosmische Gesellschaft beschreitet.

Seit Jahrtausenden werden wir von unseren kosmischen Brüdern und Schwestern auf unserem Weg des Erwachens begleitet und auf diesen Moment vorbereitet.

Der Zeitpunkt ist nun gekommen, an dem sie sich allen Menschen offenbaren!

Montag, 30. November 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 13

Etwas früher als sonst – es ist der 29.11.2015, 22:42 Uhr, beginne ich mit dem Schreiben.
Es war heute kein Tag wie jeder andere. Zum Glück. Ich weiß nicht ob sich das Wetter mir, oder ich
mich dem Wetter angepaßt hatte: trüb und regnerisch.
Körperlich war das Motto: Bitte nicht bewegen – Mental: Einmal durch den Wind und wieder zurück.
Warum ich gerade an so einem Tag den Impuls zum Schreiben bekomme, das entzieht sich meiner
Kenntnis. Vielleicht deshalb, um einen Gedanken, den ich heute hatte, mitzuteilen.
Eiolo sprach im 12. Teil über den sogenannten Erstkontakt. Nun, für viele, die sich vielleicht die
meiste Zeit so fühlen wie ich heute – oder auch nicht – oder jene, die gerade beginnen sich mit sich
selbst zu beschäftigen, kann so manches wie ein Erstkontakt anmuten. Denn für viele ist es dann
wohl der erste Kontakt mit sich selbst.


Inarda sprach nun weiter:
„Diese nächsten Monate, von denen Eiolo gerade sprach, werden in vielschichtiger Weise sehr
interessant. Dies betrifft bei weitem nicht nur das ‚Erstkontakt‘-Szenario. Wie bereits ausgeführt,
schreitet die Umwandlung von Welle zu Puls immer weiter fort. Dies bewirkt eine völlige Veränderung
der von euch wahrnehmbaren und wahr genommen Realität. Stellt euch bitte vor welche Erweiterung
dies bedeuten wird. Vieles von dem ihr vielleicht gelesen oder gehört habt wird plötzlich in eurer
eigenen Wirklichkeit auftauchen. Darum bitten wir euch, daß ihr euch mit dem Gedanken vertraut
macht, daß nichts mehr so sein wird wie bisher.

Donnerstag, 26. November 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 12

25.11.2015 um exakt 23:00 Uhr

Es ist kalt geworden und der Winter hält langsam aber sicher Einzug. Wenn wir so die Nachrichten in

den Medien verfolgen, dann hat man auch hier den Eindruck, daß es in vielen Herzen wieder kalt

geworden ist. Angst, Unsicherheit, der Ruf nach noch mehr Sicherheit – sprich Kontrolle – dröhnt

wieder an unsere Ohren. Wie, liebe Leserin und lieber Leser, wie gehst du damit um?

Eiolo sprach im 11. Teil vom „Bewußtsein der Einheit“.

Und in dieser Einheit ist jeder von uns eine individuelle Lebensform.

Wir sind vor allem eines: Wir sind Mensch.

 

Eiolo setzte fort:
„Wenn wir – mit wir meine ich sowohl euch irdische Menschen, wie auch alle anderen Wesen im
gesamten Kosmos – uns als Teil der Einheit und somit als Einheit selbst verstehen, dann bedeutet dies
keineswegs eine Form der Uniformität, der Gleichschaltung aller. Gewiß nicht.
Die aktuellen Entwicklungen auf der Erde lassen zwar diesen Schluß zu, daß diese Uniformität das Ziel
derjenigen ist, die davon profitieren. Jedoch ist dieser Versuch zum Scheitern verurteilt. Er kann nur
scheitern – ja, es gibt gar keine andere Möglichkeit. Menschliche Gehirne können auf technischem
Wege gleichgeschaltet werden. Doch es gibt zwei wesentliche Bereich in euch, die davon nicht
betroffen sind, die nicht darauf reagieren – also nicht in Resonanz damit gehen.

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 11

Es ist der 23.11.2015 um 23:06 Uhr. Ich schreibe also nun am 23.11. den 11. Teil der Ausführungen

von Eiolo und Inarda. Mal sehen was die Numerologie zu den Zahlen 23 und 11 sagt, die – auffällig –

mehrfach vorkommen.


Laut Doreen Virtue’s „Die Zahlen der Engel“ steht die 23 vor allem für Vertrauen. Sehr passend, wenn
ich daran danke worum es im letzten Teil gegangen ist.
Zur Zahl 11 habe ich hier eine für mich recht stimmig Beschreibung gefunden:
http://auf-den-pfaden-des-geistes.jimdo.com/numerologie/meisterzahlen/
11: Begegnung mit Meisterschaft – Idealismus, Erleuchtung, Charisma und Führungs-
qualitäten. Die stumme Zahl. Inspiriert, veränderungsbereit und –fähig, visionär
Mit Logik kann die 11 keinen Frieden finden, sondern nur mit Vertrauen.

Samstag, 21. November 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 10

 

 

Nach einer Woche körperlicher, aber vor allem emotionaler Hochs und Tiefs, wunderbarer

Begegnungen und solchen auf die ich auch gerne verzichtet hätte, aber vor allem auch sehr

aufbauender Gespräche mit einem Freund, sitze ich nun am 20.11.2015 – es ist gerade 23:20 Uhr –

wieder hier beim PC und bin bereit den Startknopf des „Diktiergerätes“ zu drücken um die nächsten

Informationen niederzuschreiben.

 

Es ist für mich gerade ein sehr berührender Moment, daß ich gerade jetzt, gerade heute, den Impuls
dafür wieder bekommen habe. Dafür sage ich ein ganz herzliches Dankeschön.
Eiolo endete im 9. Teil mit dem Satz: „Der Einzige, dem du immer vertrauen kannst, den du immer
lieben kannst und dem du immer verantwortlich bist, das bist du selbst.“
Welche Bedeutung dieser Satz gerade heute für mich hat, kann ich nicht in Worte fassen. Es ist
unbeschreibbar.

Sonntag, 15. November 2015



„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 9

 13.11.2015, 23:05 Uhr


Bevor ich mit den nächsten Informationen beginne, möchte ich auf den letzten, den Teil 8, zurück blicken. Da dort davon die Rede war, daß die Gletscher vor ca. 400.000 Jahren rasch schmolzen, habe ich im Internet recherchiert. Ich wollte wissen, ob es dazu auch wissenschaftliche Hinweise gibt.



Und tatsächlich. Unter anderem wurde in der Online-Ausgabe des Spiegels vom 27.06.2014 genau darüber, unter dem Titel „Grönland: Eisschild brach vor 400.000 Jahren zusammen“, berichtet.



Den gesamten Artikel könnt ihr hier nachlesen:



http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/arktisches-eis-eisschild-brach-vor-400-000-jahren-zusammen-a-977841.html

Daß es in unserer Vergangenheit bereits Kriege gab bei denen Waffen eingesetzt wurden, die die heutige Waffentechnik weit übersteigt, ist vielen wohl bekannt. Ich habe dazu einen sehr guten Artikel im Nexus-Magazin gefunden, der im Jänner 2009 online gestellt wurde:

Donnerstag, 12. November 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 8



Heute, am 11.11.2015, beginne ich nun mit dem nächsten Teil der Aufzeichnungen. Es ist gerade kurz

vor 23:00 Uhr. Also wieder der „richtige“ Zeitpunkt um mit dem Schreiben zu beginnen.

Es liegt ein Tag hinter mir, der – wie soll ich mich ausdrücken – möglicherweise ein Vorgeschmack auf

das war, das da kommen mag und/oder wird. Ich erlebte ihn jedenfalls als Hinführung, als Probelauf,

für mein oder unser neues Sein.

Nun bin ich selbst schon sehr neugierig was ich heute wieder niederschreiben darf.

 

Also starte ich das „Diktiergerät“ und lasse es von dort weiterlaufen, wo der letzte Teil geendet hat.
Eiolo fuhr weiter fort:
„Genauso wie das Licht ein Aspekt der Energie ist. Mit diesem Licht, wir sprachen bereits einmal
darüber, meine ich nun eine ganz besondere Form dieses Aspektes. Ich spreche hier über das Licht,
das von euch sehr gerne in euren Wörtern wie ‚Lichtarbeit‘ verwendet wird. Auch spreche ich darüber,
daß viele Menschen ihre Berufung darin sehen die Seelen von verstorbenen Menschen ‚ins Licht zu
schicken‘. Selbst der Zusammenhang zu jenem Licht, daß bei den sogenannten Nahtoderfahrungen
erlebt wird, spielt hier eine wesentliche Rolle.

Sonntag, 8. November 2015

Sphere Being Alliance Update

 


November 4 2015

China erlässt die Schulden der weltweit ärmsten Nationen - Im Eintrag unterhalb kam das Thema China auf und wie dies mit der Erdallianz und kürzlich stattgefundenen Verhandlungen für eine partielle Aufdeckung (Disclosure)  zusammenhängt, sowie Chinas Übernahme eines neuen Finanzsystems für die nächsten 100 Jahre.
Sie bezeichnen diese 100 Jahre als eine Übergangsperiode und meinen, eine komplette Veröffentlichung von Daten (Data Dumps alá Edward Snowden) wäre unverantworlich und gefährlich.

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 7





Obwohl ich bereits etwas müde bin, bekam ich gerade den Impuls den nächsten Teil zu schreiben.
Im ersten Moment dachte ich „das schaffe ich aber jetzt nicht mehr“. Doch darauf folgte gleich die 

„Einsicht“, daß ich den Impuls nicht bekommen hätte, wenn es nicht gehen würde.
Also schreibe ich.

 

Es ist der 07.11.2015, 23:35 Uhr.
Zu meiner Überraschung war an dieser Stelle, in den in mir gespeicherten Aufzeichnungen, eine
kurze Pause. Während ich mich noch darüber wunderte, erklang die wohltemperierte Stimme von
Eiolo.
„Inarda und ich haben uns gerade darüber verständigt, daß wir das Energie-Thema noch fortsetzen.
Wie bereits erwähnt, ist es sehr vielschichtig, und wir sind der Ansicht, daß noch weitere Aspekte für
euch von Interesse sein können.“
Inarda setzte fort:

Samstag, 7. November 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 6




Ich beginne diesen Teil am 06.11.2015 um 23:08 Uhr.

Seit die Informationen von Eiolo und Inarda einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich sind, durfte ich so viele wunderbare Mails lesen, so viele Worte des Dankes und der Freude vernehmen.

Dafür möchte ich euch allen ganz, ganz herzlich danken.


Danke möchte ich aber auch all jenen sagen, die dies auf ihre Websites stellen. Ich weiß, ich habe das
auch am Ende des 5. Teiles geschrieben. Doch ist es mir neuerlich ein sehr großes Bedürfnis.
Noch ein Hinweis zu den Veröffentlichungen selbst. Als erstes werden sie immer auf unserer
Homepage www.aeri.at zugänglich gemacht. Zeitgleich schicke ich sie auch an www.torindiegalaxien.de. Sobald sie dort auf der Webseite stehen explodiert es förmlich. So viele,
die es auf ihre Seite übernehmen. Nebadonia, Erst-Kontakt-Blog, Paoweb, und viele andere – um nur einige zu nennen. Allen sage ich dafür ein herzliches Dankeschön.

Sonntag, 1. November 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 5


Es ist der 31.10.2015, 22:40 Uhr.

Nach fast einer Woche, in der ich beruflich unterwegs war und sehr viel zu tun hatte, und in der mir auch durch meine physische und mentale Verfassung das Schreiben unmöglich war, bin ich jetzt bereit die nächsten Informationen zu Papier zu bringen.

Zur Erinnerung: In Teil 4 ging es vor allem um Kommunikation.


Eiolo setzte fort:
„Ausgehend von der Kommunikation möchte ich nun auf einige Aspekte eurer derzeitigen Lage
eingehen. Dies betrifft vor allem jene Aspekte, mit denen ihr derzeit täglich konfrontiert seid. Hier sei
darauf hingewiesen, daß wir nicht jede eurer Denkweisen voll und ganz nachvollziehen können. Wir
nehmen anders wahr als ihr. Ich werde also versuchen mich einerseits in eure Denkweise zu begeben,
andererseits aber auch eine Betrachtung aus unserem Blickwinkel, aus unserer Sichtweise, mit
einzubringen.

Sonntag, 25. Oktober 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 4




24.10.2015, 23:00 Uhr

Mir fällt gerade auf, daß ich immer so um 23:00 Uhr herum zu schreiben beginne. Scheint ein guter

Zeitpunkt für mich zu sein. Mein Kopf fühlt sich sehr klar an und mein Körper ist in einer ruhigen,

harmonischen Phase. Also ideal um den nächsten Teil zu schreiben.

Bevor ich die weiteren Informationen von Eiolo und Inarda jedoch zu Papier bringe, möchte ich einen

Rückblick auf den 3. Teil machen. 

 

Darin war die Rede, daß es lediglich eine Beschleunigung der
Erdumdrehung von 300-400 Mikrosekunden braucht um die Erdachse wieder in die ursprünglich
vertikale Position zu bringen. Was das genau bedeutet habe ich ausgerechnet und führe es nun an.
Die Daten stammen aus Wikipedia. Mir ist allerdings auch bewußt, daß diese nicht mehr
hundertprozentig stimmen.
Erdumfang am Äquator:  40.075,017 km
= 4.007.501.700 cm
Umdrehung der Erde um die eigene Achse:  23 Stunden, 56 Minute, 4,0910 Sekunden
= 86.164,0910 Sekunden
Dies ergibt eine Rotationsgeschwindigkeit von 1.674,364106 km/h.
Ziehen wir von der Umdrehungszeit 400 Mikrosekunden ab, dann ergibt sich eine Umdrehungzeit
von 23 Stunden, 56 Minuten und 4,0906 Sekunden = 86.164,0906 Sekunden.
Die Rotationsgeschwindigkeit beträgt somit hier 1.674,364114 km/h.
1.674,364114 – 1.674,364106 = 0,000008 km/h = 8 Millimeter
Das heißt also, daß sich die Erde gerade mal um 8 Millimeter pro Tag schneller drehen muß um den
Zustand der vertikalen Erdachse zu erreichen. Damit ist es, so hoffe ich, nun leichter nachvollziehbar,
warum von einer kaum merkbaren Erdbeschleunigung die Rede ist.

Freitag, 23. Oktober 2015

Die Forderungen & Geheimnisse der “Draco-Föderations-Allianzen” enthüllt



Dieser Report wird nicht ganz so detailiert sein, da er auf einem Briefing (Lagebesprechung) von Lt. Col. Gonzales basiert und seinem Treffen mit Vertretern der Draco-Föderation, den Vertretern des Commitee der 200, sowie sein erstes Treffen mit der menschenartigen ET-Super Föderation-Allianz.


Lt. Col. Gonzales hatte eine recht intensive Woche, während ich mit den Interviews für Gaiam TV und David Wilcock beschäftigt war. Anscheinend war es wichtig, dass ich das ungestört tun konnte, damit das ganze Projekt wachsen konnte. Ich hatte mir nicht erwartet, ein zweites mal von einem skeptischen Gaiam Team und deren eigenen Autoren/Forschern geprüft zu werden. Sie kamen nach den ersten Drehtagen und Anhörungen zum Entschluß, ich wiederhole nicht bereits bekannte Informationen, und dass ich nicht Geschichten erfand, die David Wilcock und seinen Quellen widersprachen.

Mittwoch, 21. Oktober 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 3

20.10.2015, 23:30 Uhr

Reichlich spät um mit dem Schreiben des nächsten Teiles zu beginnen. Doch der Impuls war so stark,

daß ich nicht anders kann als in die Tasten zu klopfen.

Für jene Leser, die neu dazu kommen, empfehle ich zumindest das Ende des 2. Teiles zu lesen. Denn

es geht jetzt dort weiter, wo der 2. Teil geendet hat. Und zwar mit den Ausführungen von Inarda.

„Gerade die irdisch-menschliche Rasse ist für uns, und damit auch für mich, sehr interessant. Ihr seid

in eurem Prozess an einer Stufe angelangt, die zwar auch andere Zivilisationen bereits gegangen sind,

jedoch präsentiert sich dies bei euch in einer doch recht anderen Form. Ich sprach davon, daß sich

eure Biologie aufgrund der Veränderung des Kohlenstoffatoms umstellt. Ihr habt dafür den Begriff

‚kristallin‘ gewählt. Nun, dies ist eine Annäherung an das was tatsächlich passiert. Bleiben wir jedoch

vorerst bei diesem, für euch verständlichen, Begriff.

Montag, 19. Oktober 2015

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 2


Es ist gerade kurz vor 23:00 Uhr, am 18.10.2015.

Seit ein paar Stunden sind Eiolo und Inarda wieder sehr präsent – genauer gesagt ihr Schwingungsmuster. Ich kann nicht genau sagen wie es sich anfühlt. Ich „weiß“ einfach, daß es die

Muster der beiden sind. Ich spüre sie.

Kennt ihr dieses Gefühl, daß ihr wißt wer in eurer Nähe ist noch bevor ihr diesen Menschen seht?

Dann habt ihr einen Eindruck davon, wie sich das anfühlt von dem ich gerade geschrieben habe.


Sonntag, 18. Oktober 2015

„Eiolo“ und „Inarda“



„Ich bitte darum, daß ich mich an die Geschehnisse dieser Nacht erinnern kann.“
Dies waren meine letzten Gedanken, als ich am 17.10.2015 gegen 1 Uhr Nachts einschlief.

Es waren eher beiläufige Gedanken. Sie waren einfach da. Ich dachte auch nicht weiter über
deren Bedeutung nach.
Rückblickend, es ist der 17.10.2015 kurz vor 12 Uhr Mittag, kann ich sagen, daß ich die
Bedeutung der Worte auch nicht wirklich hätte abschätzen können. Ich kam auch nicht dazu,
da ich fast augenblicklich in einen tiefen Schlaf viel.
Um 5:50 Uhr erwachte ich.

Samstag, 17. Oktober 2015

Mögliche Bauwerke um fernen Stern. Haben Forscher fremde Zivilisation entdeckt? 

 

                                                                                           Boris Štromar/Wikipedia.org

Seltsames geht vor im All. Ein rund 1500 Lichtjahre entfernter Stern flackert auf eine Weise, die respektable Astronomen zu einer gewagten These verleitet: Gigantische künstliche Strukturen könnten den Stern umkreisen - gebaut von Außerirdischen.

 

Mehr lesen:

Freitag, 16. Oktober 2015

Jay Goldner & Günther Schermann präsentieren: "Kornkreise 2015 

und die Welt von Morgen - Neues Bewusstsein schafft neue Wirklichkeiten"  

eine opulente Diaschau der Gruppe Phoenix

Die beiden langjährigen Kornkreisforscher referieren optisch stark illustriert über ihre aktuellen Erkenntnisse zum 
weltweiten Para-Phänomen Kornkreise und über die daraus ableitbaren Konsequenzen. 
Sie zeigen anhand der wichtigsten Zeichen der heurigen Saison Zusammenhänge mit irdischem & spirituellem
Weltgeschehen auf. Sensationelle Details werden auch über die so genannten Jesus-Kornkreise gezeigt, durch die 
das Turiner Grabtuch-Rätsel nachprüfbar gelöst werden konnte.
Eine geballte Ladung an Erwachensenergie, die für uns alle notwendend ist.

Freitag 23. Oktober 2015, 19 Uhr
Gasthof Bräuwirt in Bergheim bei Salzburg, Lengfelden 21
Eintritt: 15,- Euro (einheitlich)
Info und Kartenreservierung bei AERI: 0650/58 55 422 Email: info@aeri.at 

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Uralte Abspaltungs-Zivilisation Meeting mit dem Innerirdischen Rat und SSP-Nachbericht Teil I „honigwabenartige Erde“

 

 Meetings am 3. und 4. September 2015



Corey Goode über sein Treffen mit Wesen aus dem inneren der Erde:


Es gab Leute mit untersetztem Körperbau, afrikanischen Merkmalen und bronzefarbiger Haut. Es gab auch Menschen, die asiatisch und indisch erschienen, mit verschiedenen Hautfarben, darunter eine sehr hellblaue, und Körpertypen, die in der Regel nicht mit den ethnischen Gruppen auf der Erdoberfläche verbunden sind.





Es gab eine Gruppe, die sehr mediterran aussah, ferner eine Gruppe, die sehr einer normalen kaukasischen von der Erdoberfläche ähnelte. Es gab auch die großen dünnen und blassen Menschen mit weißem, blonden, schwarzen und braunem Haar, die die Gastgeber dieser Veranstaltung waren.
Die alten abgespaltenen Maya-Zivilisation, die ich in früheren Berichten beschrieben habe, nahmen nicht an dieser Sitzung teil.....

Mehr lesen:

http://de.spherebeingalliance.com/blog/uralte-abspaltungszivilisation-meeting-mit-dem-innerirdischen-rat-und-sspnachbericht-teil-i-honigwabenartige-erde.html

Sonntag, 11. Oktober 2015

Aktuelle Botschaften



Botschaft: 25.01.14
Empfangsort: Chilca Wüste, Treffen  40. Jubiläum
Empfänger: Tell-Elam
Ja, wir sind eure Geschwister und Begleiter der Mission, jetzt mit Ihnen verbunden.
Die Menschheit muss sich auf einen evolutiven Sprung wie noch nie zuvor vorbereiten. Das wird wichtiger und größer sein als Alles Andere, was Sie bis jetzt erlebt haben, und das wird das Ergebnis der von der zentralen Sonne der Galaxie und von der manasische Sonne ausgestrahlenen Energien sein. 
Inmitten des Jahres (so gegen Juni) wird dieser Verwandlungsfaktor sehr hohe Punkte erreichen, und das wird Änderungen in der Denkensart, in dem Benehmen und sogar in den Gefühlen, in der Art zum Fühlen zur Folge haben.

Nähere Informationen zu Sixto Paz





Wer ist Sixto Paz Wells?
Sixto Paz ist peruanischer Staatsbürger und hat im Jahre 1974 eine der weltweit faszinierendsten und bekanntesten Begegnungen mit dem Phänomen außerirdischen Lebens erlebt. Er wurde im Jahre 1954 geboren und wuchs in Lima, der Hauptstadt Perus auf, wo er eine katholische Schule besuchte und später auch sein Studium der Geschichte und Archäologie an der Katholischen Universität Lima abschloss. Er ist verheiratet und Vater von zwei bereits erwachsenen Töchtern.